Discussion in 'Opencharge' started by Ralf P., Mar 28, 2007.

  1. Ralf P.

    Ralf P. New Member

    Hallo ,

    ich habe 2 Widerstände in der Stückliste die in der Zeichnung mit anderen Werten auftauchen.
    R54 Stückliste 120 Zeichnung 220
    R34 Stückliste 120 Zeichnung 47

    Welche Werte sind richtig ?


    Gruß Ralf
  2. Frogger

    Frogger New Member

    Hui den R54 kann ich jetzt so auf die schnelle nicht zuordnen. Der hat bestimmt irgendwie nur den Auftrag -Akku bei abgezogenen Akku auf null zu bringen wegen des Verpolschutzes oder der Spannungsmessung. Ich würde den Wert aus dem Bauch heraus als unkritisch bezeichnen. Keine Ahnung was ich da verbaut hab.
    R34 ist ja nur für den ollen Pieper da. Bei 47 wird es lauter bei 120 leiser. Weiss nicht was ich verbaut hab. Jetzt weiss ich nicht ob der Piezo eventuell mehr Strom zieht als der Protz ab kann und deshalb der Wert erhöht wurde. Ich würde aus dem Bauch heraus ohne Datenblätter zu durchforsten hier erstmal den 120er nehmen und wenn es zu leise ist verkleinern.

    Ok ich gebs zu es war jetzt nicht wirklich hilfreich :rolleyes:
  3. Space

    Space New Member

    Passt schon fast...

    R34:
    Ein aus einem Wecker recycelter Piezo brauche eindeutig die 120Ohm, sonst Ohraua :eek: . Bei einem Piezo von Reichelt, waren die 47Ohm richtig.

    R54:
    Der Wiederstand wird benötigt um bei gesperrten T10 (Verpolungsschutz), durch den MAX110 die Akkuspannung trotzdem mit Massebzug messen zu können. Warum der Wert so klein sein muss, um durch den MAX vernünftige Werte messen zu können, hat mich schon immer gewundert.
    Ich denke ich habe aber nun die Antwort gefunden, muss das aber noch genau verifizieren. Es schaut wohl mal wieder so aus, das auf der Platine mal wieder gepatcht werden muss :p .
    Der Fehler ist wohl, das R5 und C12 nicht gegen Masse liegen sondern gegen Minus des Akkus.

    Im Moment rate ich dir R54 noch nicht einzulöten......
  4. Ralf P.

    Ralf P. New Member

    Danke, dann warte ich mal auf die Patchaktion !!

    Gruß Ralf
  5. Space

    Space New Member

    ...Patchaktion wird es zum Glück nicht geben :).

    Die Ungenauigkeit, welcher bei hoher Wandlerleistung die Spannungsmessung ungenau werden lässt, kommt von den zu hohen Leckströmen von D15 im Zusammenhang mit einem angehobenen Massepotenzial, wenn die Amper durch die Leiterbahnen juckeln.

    D15 schützt den ADC bei verpolt angeschlossenen Akku vor zu hoher Spannung. Ich habe D15 nun durch 3 x 4001 in Reihe ersetzt und nun sind die Einflüsse auf die Spannungsmessung weg :huep: .
    Ich werde morgen die 3 x 4001 durch ein Schottkydiode ersetzen, mal sehen wie die sich macht...

    R54 kannst du mit 220Ohm einlöten.
  6. Ralf P.

    Ralf P. New Member

    Hallo ,

    für C 19 habe ich noch einen 85C° 35V 2200uF Standartkondensator liegen , oder muss es unbedingt ein 105C° Typ sein ?
    Ist dann mit einer Verkürzung der Lebensdauer zu rechnen ?


    Gruß Ralf
  7. Space

    Space New Member

    Ist ein wenig abhängig von der Güte deines Anschlusskabels und dadurch nicht wirklich zu berechnen. Da ich aber weiss das du vom Fach bist, mache ich mir da keine Gedanken. Passt schon....
  8. Ralf P.

    Ralf P. New Member

    Was für eine Schottkydiode hast du für D15 eingebaut ?

    Gruß Ralf
  9. Space

    Space New Member

    Im Moment eine P6SMB 6,8CA SMD (Surpressordiode). Die ist nicht ganz optimal, aber besser als eine 4148. Alternativ gehen auch 3 x 4148 in Reihe.
    Dioden speziell auf niedrigen Leckstrom ausgelegt, sind leider schwer zu bekommen. Mit der Diode kann man aber schon gut leben, wenn man mit R4 + R5 auf 100K + 2k2 runter geht.

Share This Page