Discussion in 'MidiLogger' started by Dominik, Mar 9, 2005.

  1. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin !

    Eigentlich könnte dies ein neuer kleiner Artikel auf logview.info werden, aber hier passt es aus gegebenem Anlass wohl eher hin :D

    Ok, was ich mal kurz erklären will ist die Sache mit PC <- USB -> µC. Also wie es möglich ist, einen µC über USB Port an den PC zu koppeln.

    1) USB2Seriell Brücke
    Die wohl gängiste Methode, irgendwelche Hardware über USB an den PC zu binden ist ein USB2Seriell Chip. Dieser Chip hat auf der einen Seite einen USB Anschluss und auf der anderen Seite einen seriellen Anschluss. Der serielle Anschluss kommt an die serielle Schnittstelle des µC. Der USB Port an den PC.
    Auf dem PC muss nun ein Treiber installiert werden, der wiederum eine Brücke schlägt zwischen einem USB Gerät (dem USB2Seriell Chip) und einem virtuellen seriellen COM Port.
    Was bedeutet das nun genauer?
    Also, der USB2Seriell Chip ist nichts anderes, als ein Umsetzer für serielle Signale, um sie über einen USB Port in den PC zu bekommen. Aus Sicht des µCs bleibt es ein ganz normaler COM / serieller Port und auch die Software auf dem PC sieht es als ganz normalen COM Port. Für den "Laien" schaut es allerdings so aus, als hätte das Gerätchen einen lupenreinen USB Port ... So werden z.B. auch die Leute beim ALC 8x00 von ELV ein bisserl hinters Licht geführt wie ich finde ... :wink:
    Eine Implementierung einer solchen Schnittstelle ist im Prinzip relativ einfach zu lösen. Einfach einen FT 232 Chip kaufen (http://www.reichelt.de/ > FT 232 BM) und an die Schaltung basteln. Auf der PC Seite Treiber installieren und das wars fast schon. Es ist nicht ganz so easy, aber da ist wirklich nix kompliziertes dran.

    2) echter USB Port
    Diese Variante ist nicht so einfach. Dann da gibt es gleich mehrere Probleme. So muss der µC entweder eine eingebaute USB Schnittstelle haben oder man muss das per Code realisieren. Dann braucht man bei USB eine eindeutige Identnummer für ein Gerät. Die muss normalerweise gekauft werden > das führt zu höheren Kosten der µC.
    Auf dem PC braucht man einen speziellen Treiber oder ein spezielles Stück Code, was die Daten vom USB Bus abgreift. Das ist garnicht so einfach zu realisieren.
    Also diese Variante hat aus meiner Sicht nur zwei Vorteile. 1. erspart man sich den USB2Seriell Chip und 2. ist die Geschwindigkeit höher. Aber die Aufwände um dies zu erreichen sind ungleich höher.

    Zusammenfassung:
    Wenn USB, dann wäre es aus meiner Sicht sinnvoll, einen USB2Seriell Adapter in den USB Stecker zu integrieren. Der stört dann nicht auf dem Logger und über seriell und mit 115000 Baud ist auch die Übertragung recht flott. Reines USB halte ich erstmal für nicht sinnvoll.

    Hoffe da mal etwas Klarheit geschaffen zu haben. Wenn nicht > fragen :D
  2. Michael Franz

    Michael Franz New Member

    Danke Dominik für die klärenden Zeilen. Da hat sich die PC-Industrie mal wieder ein feines, probitäres Teil einfallen lassen. Seit der Einführung der USB-Schnittstelle mit samt ihren Anfangsproblemen war sie mir immer unsympatisch gewesen. Und nun? Jetzt haben wir den Salat und das Notebook hat nur noch den Käse an der Rückseite ohne eine echte Alternative :cry:
    Na egal, muß halt 'ne Krückenlösung wieder herhalten. Ich weis nur, das beim Logger die Gegenrichtung (Firmware aufspielen) nicht funktioniert hat. Das reine Daten auslesen aus dem EEProm ging ja halbwegs. Nur eben das Adaptergestückel ist furchtbar unständlich und sieht zudem unschon und nicht sonderlich kompakt aus. Wäre schön, wenn man beim MIDI-Logger dieses gestrippe auf ein Minimun reduzieren könnte. Vieleicht die Datenkommunikation gleich mit auf den Bus der Sensoren klemmen, oder so... Hab leider recht wenig Ahnung davon.

    PS: irgendetwas ist mit dem Zeilenumbruch in diesem Forum faul. Im Mozilla Firefox ist die Darstellung ohne Scrollen garnicht möglich :(
  3. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin !

    Kein Problem. Musste eh mal gesagt werden. viele Leute verstehen das nicht ....

    Das lag an dem übelen Link ... Habe es geändert. Hat nix mit dem Forum zu tun. :wink:
  4. Anonymous

    Anonymous New Member

    Da ich hierhin verwiesen wurde, melde ich mich auch hier nochmal. :D

    Also ich persöhnlich würde Variante zwei bevorzugen, da es wirklich kompakter ist und ohne Kompromisse arbeitet.

    Von den Kosten her geht das doch auch einigermaßen. Also der Cypress AN-2131 hat meines Glaubens nach so eine USB Unterstützung.

    Kostet bei Reichelt 8,40?. Ich habe mir so einen Adapter mal für 11? gekauft, also das wäre sogar eher billiger...

    Ich finde es sieht einfach besser aus. Wenn wir da einen Logger für 80? im Modell haben der über Funk die Daten direkt schickt und dann kommt so ein blödes Adaptergefummel.

    Ausserdem könnte man dann ja auch den µC über USB mit Software bespielen, wäre einfacher und man könnte ein Update "mal eben so" machen.

    Ich muss aber gestehen das ich von µCs bisher nur theoretische Erfahrungen habe und selbst Programmiert habe ich auch noch nie.
    Theoretiker können viel reden wenn der Tag lang ist... 8)

    Wenn ich "soweit" bin wäre ich aber gerne bereit an dem Logger mitzuarbeiten, scheint ja doch ein längeres Projekt zu werden
  5. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin !

    Vielleicht mal registrieren :wink:

    Jo, das ist wohl war. Aber ... Das ist ein 8051 Chip und der Trend geht wohl doch eher in Richtung Atmel AVR. Zumindest sind die Leute die hier mitarbeiten eher für diesen µC Typ zu begeistern.

    Nicht das wir uns falsch verstehen ... Ein FT232 ist ein kleiner Chip der auf der einen Seite USB und auf der anderen ne serielle Schnittstelle hat. Die serielle an den µC und USB dann halt ins Notebook. Das ist kein gefummel und die Schaltung ist auch nix weltbewegendes ...

    Das geht ohne Probleme mit dem FT 232.

    Und die Praktiker überzeugen dann die Theoretiker, das es theoretisch besser ist, sich praktisch mit den Sachen auseinanderzusetzen um sie dann in der Theorie wiederum besser zu verstehen :D
    Ich finde das ist jetzt ein toller Satz 8) :lol:
  6. Paisley

    Paisley New Member

    Bin ja schon registriert... :D

    Nagut ich seh's ja ein, dass es einfacher ist und deswgen wahrscheinlich auch besser, aber dann werde ich mir eine kleine Box bauen, wo der Adapter fest drin ist, damit man dieses häßliche Stückchen RS232 nicht sehen muss :D

    Ich werd jetzt erstmal den Minilogger löten und dann sehen wir weiter...

    Grüße aus dem hohen Norden,

    Denis
  7. wurpfel

    wurpfel New Member

  8. Holger

    Holger LogView Team

Share This Page