Discussion in 'MidiLogger' started by Thomas, Jul 7, 2006.

  1. Thomas

    Thomas New Member

    Hi zusammen,

    hier wollen wir mal über die Telemetrie- und Terminalausgabe des Loggers diskutieren. Dominik hat sich freundlicherweise schon ein paar Gedanken gemacht - Dominik, Du hast das Wort...
  2. mamu0015

    mamu0015 New Member

    Ich habe schon früher mal versuche mit dem Senden von Seriellen Signalen vom Modell zum Boden gemacht.
    Meine Erfahrung dazu war leider nicht sehr gut.
    Die kleinen und günstigen 433MHz Sender Empfänger von Conrad und Co sind sehr Störanfällig und haben sehr geringe Reichweiten (besonders wenn ein Emotor im Modell werkelt).
    Teurere Varianten habe ich noch nicht getestet.
    Bei Sparkfun habe ich sehr schöne Module (sogar Sender und Empfänger in einem) http://www.sparkfun.com/commerce/categories.php?cPath=16_113
    wobei da der Preis echt heftig ist.

    Grüße Martin
  3. Thomas

    Thomas New Member

    :mad: Bin ich nu Hilfsmodi oder was? ich hab doch gesagt Dominik hat das Wort!


    OK, bitte nimms mir nicht übel Martin. :beer:
    Ich denke, wir sollten hier tatsächlich zweierlei zusammentragen:
    1) Software-/Protokollebene
    2)mögliche Hardware

    Es gibt ja viele Möglichkeiten die Daten zu transportieren (Martin hat ja schon kurz berichtet), manche haben einige Einschränkungen (z.B. Paketlänge). Deshalb sollten wir hier durchaus beide Aspekte betrachten.

    Gruss
    Thomas
  4. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin !

    @mamu0015:
    Öhm ich glaub du hast das Thema verfehlt :p Es geht hier um das, was der Logger über seine Com Schnittstelle senden soll. Nicht wie man es vom Modell zum Boden bekommt. Dafür gibts eh schon einen Fred. ;)
    Aber anyway ...

    Ich fange mal mit meinen bescheidenen Überlegungen an ...
    Und zwar kenne ich die Datenformate des Akkumatik relativ gut. Dort gibt es für verschiedene Anwendungen unterschiedliche Formate. Ich könnte mir vorstellen, dass dies auch ein guter Ansatz für den MidiLogger sein könnte. Spontan fallen mir 4 Formate und eine Zusatzoption ein.

    1. Telemetrie
    In der Konfiguration ist dies ja eh schon vorgesehen. Dort kann eingestellt werden, ob ein gemessener Sensor per Telemetrie gesendet wird oder auch nicht. @Thomas: Du hattest ja mir damals schon deine Ideen dazu vorgestellt und ich denke das ist auch gut umsetzbar. Die BErechnung erfolgt dann durch LogView am Boden. Das waren "damals" die Ideen zu diesem Format:
    Code:
     3 Byte Header  ("mDL")
     1 Byte Version
     1 Byte         (Status Logger)
     1 Byte         (frei)
     1 Byte Tpsr    (welches Telemetriepaket - je nach Tpcr)     <----- Art der Telemetrie
       1 = letzte Sample Daten
       2 = sendet die erreichten Maximalwerte
       3 = sendet die erreichten Minimalwerte
     5 Byte Zeit
     4 Byte Konfiguration (Tcr1 oder Tcr2 oder Tcr3 - je nach Tpsr)
       > je nachdem Welches Bit von den 4 Byte gesetzt ist, werden die Daten gesendet
       > alles was 1 ist wird gesendet im Datenteil
       > siehe Listing ab Zeile 335
       > Register D -> 32 Bit Werte
       > restliche Register 16 Bit Werter
     8 Byte Warnungen  (Wsr2+3 oder Wsr4+5 - je nach Tpsr)
     max 80 Byte Daten (Bdata1 oder Bdata2 oder Bdata3 - je nach Tpsr und Tcr)
     2 Byte Prüfsumme
     ------------------------------------
     max 106 Byte - 112ms bei 9600Baud, 56ms bei 19200Baud, 10ms bei 115200Baud
    
    Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass man dieses Telemetrie Format in LogView verwendet wenn der Logger direkt angeschlossen ist.

    2. "Standartformat"
    Man könnte ein Format definieren (ähnlich wie beim Akkumatik), wo alles ausgegeben wird, was der Logger zu bieten hat. Bedeutet, der Logger liefert alle 18 Werte die er gemessen / berechnet hat. Diese Werte solten fertig umgerechnet ausgegeben werden. So muss LogView nicht die Konfiguration der Sensoren kennen.

    3. jetziges Format -> Hyperterminal (Displayansicht)
    Im Moment hat der Logger eine Ausgabe für das Hyperterminal. Ich finde das garnicht so schlecht. Damit kann man schnell mal guggn was der Logger so treibt und wie die wichtigsten Werte sind. Würde ich beibehalten wollen.

    4. Kalibrierung
    Das ist mir gestern Abend noch in den Sinn gekommen. Ich wollte mein analogboard kalibrieren. Leider hatte ich keine SD Karte zur Hand die ich anschliessen konnte. Ergo war es auch nix mit Kalibrieren.
    Kurzum, es wäre nicht schlecht, wenn der Logger einen Modus beherschen würde, wo er quasi die zur Kalibrierung notwendigen Infos ausgibt. Weil damit könnte man dann auch ohne SD Karte den Logger in Betrieb nehmen. (Ich bin mir an dieser Stelle nicht ganz sicher, ob man das nicht auch mit dem Telemetrie Format machen kann. Allerdings müssten dann die richtigen Sensoren eingeschaltet sein...)

    5. Input
    Ich fände es persönlich eine Klasse Sache, wenn man einige Einstellungen am Logger vornehmen könnte, und zwar mit Hilfe eines Hyperterminals (oder auch Serial Port Terminal). Was z.B. nicht übel wäre, wenn er ein paar Kommandos versteht wie z.B. :
    - Baudrate wechseln
    - aktuelles Ausgabeformat der Schnittstelle einstellen
    - aktuelle Ausgabe über Schnittstelle stoppen / starten (wenn man dem Logger Befehle übergeben möchte, wäre es nicht so gut wenn er immerzu Daten sendet ...)
    - vielleicht sogar Parameter der Konfig im EEProm anpassen / auslesen

    Kurzum, quasi ein "Mini-Dos" für den Logger. Ich bin mir allerdings nicht ganz im Klaren wieviel Speicher so etwas frisst. Das müsste man (ok Thomas ;) ) mal abchecken.

    Soweit wären das mal meine Ideen im Moment. Kommentare wie immer erwünscht !
  5. mamu0015

    mamu0015 New Member

    Jaja Hackt nur auf mir rum, ich kanns vertragen :D

    In welchem Fred geht es schon um die Hardware?
    hab den nicht gefunden

    Grüße Martin
  6. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

  7. doensi

    doensi Member

    Moin Dominik

    ganz kurze Zwischenfrage. In einem anderen Fred habe ich gelesen, dass keine seriellen Daten vom Logger rausgeschrieben werden ( http://www.logview.info/phpBB2/viewtopic.php?t=358 ). Aber um Daten seriell senden zu können müssen sie doch auch nach außen geführt werden - oder habe ich da was falsch verstanden?

    Gruß

    Kai
  8. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin Kai!

    Ja nö ... Da hast du irgendwas falsch gelesen. Der Logger soll auf jeden Fall serielle Daten senden. Denn ... Man soll den Logger ja auch in der Werkstatt direkt am Rechner betreiben können (á la UniTest).
    Also da kommt auf jeden Fall was und LogView wird das auch unterstützen !
  9. Michael Franz

    Michael Franz New Member

    Nachdem ich jetzt etwas mit dem Logger rumgespielt hatte würde ich mir eine direkte Möglichkeit der Kalibrierung wünschen. Die Testprozedur mit der anschliessenden Rumrechnerei und Firmwareaufgespiele ist echt mühseelig und hat bei mir bis jetzt noch nicht zufriedenstellend funktioniert.

    Finde da eine "Mini-Shell" (/bin/mini-sh) oder so doch etwas vertrauter ;)
  10. wurpfel

    wurpfel New Member

    Hi Leutz

    für das senden von telemetriedaten würde ich ein auf 100% genormtes format vorschlagen:
    ein wert wird in 10bit gesampelt, 100% sind 10bit.
    damit man weiss wie der am boden umzurechnen ist benötigt man eine adresse. überträgt man telemetrie als word, 2*8bit, könnte man zb 6bit für die adresse und 10bit für den wert nehmen.


    da nicht alle werte gleich wichtig sind und niemand 64stk telemetriedaten live auswerten kann könnte man doch noch eine art dynamische prioritätenverteilung einbauen: von den 6bit wird eines zur einteilung in klassen verwendet, übertragen wird nur klasse 1. überschreitet ein wert eine bestimmte schwelle wird er hochgestuft und mitgesendet. so wäre ein temperaturalarm machbar oder ein leerer-akku-piepser..


    das loggen des "samplewertes" hat sich bei mir ganz gut bewährt, ebenso das senden nach obiger strategie.

    was meint ihr?

Share This Page