Discussion in 'Sensoren & Abgleichen' started by Dominik, Sep 9, 2005.

  1. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin !

    Heute habe ich endlich Zeit gefunden, mal einen ersten Test mit dem Stromsensor von Allegro zu machen (http://www.allegromicro.com/sf/0750/). Um eins vorweg zu nehmen ... Ich finde den Sensor klasse und die Eigenmagnetisierung konnte ich noch nicht wirklich entdecken. :)

    Um diesen Sensor gehts:
    [​IMG]

    Aber der Reihe nach. Also, mein Versuchsaufbau besteht aus einem 3300er Akku (10 Zellen) und meinem Elektronenvernichter (http://www.logview.info/phpBB2/viewtopic.php?t=195). Dazwischen ist der Sensor in der Plusleitung. Die Masseleitung ist einfach durchgeschliffen. Die Spannung für den Sensor kommt von einem separaten Akku. Die Spannung messe ich mit einem Digitalmultimeter.

    Meine ersten Ergebnisse:
    Start mit 2.475V (0 A !!)

    Berechnung der Stromgröße pro mV

    2V : 100 = 0,02 A (Sensor geht von 0,5V - 2,5V und von 2,5 - 4,5V)
    daraus ergibt sich 0,02 V = 1 A
    -> 0,01 V = 500 mA
    -> 0,001V = 50 mA <-- das was ich für mein DMM brauche.

    Messreihe:
    2,460
    1) 2,358 -> 102 mV * 50 mA = 5.100 A
    2) 2,279 -> 181 mV * 50 mA = 9.050 A -> 3.950 A
    3) 2,197 -> 263 mV * 50 mA = 13.150 A -> 4.100 A
    4) 2,134 -> 326 mV * 50 mA = 16.300 A -> 3.150 A

    So mitlerweile war die Ausgangsspannung nur noch auf 2,460V. Das liegt aber an meinem Versorgungsakku. Der war / ist etwas leer und dort sinkt die Spannung was sich am Ausgang bemerkbar macht.
    1) hier habe ich das Fernlicht zugeschaltet. Macht 5.1 A
    2) hier kam das Abblendlicht dazu. Macht knapp 4A
    3) hier dann wieder Fernlicht und 4.1 A
    4) hier dann wieder Abblendlicht und 3,15A

    Nun müsste man ja annehmen, dass die Ströme bei 1 & 3 bzw 2 & 4 gleich sind. Aber man darf dabei nicht vergessen, das ich letztlich eine ohmsche Last angeklemmt habe. Und da gilt nun mal R = U/I. Wenn ich den Akku mit 16.3A belaste, dann fällt die Spannung um x.x V. Und wenn die Spannung sinkt, dann sinkt logischerweise auch der Strom in Folge.
    Kurzum, der Akku ist auch nicht mehr ganz voll und deshalb ist das vollkommen ok.

    Ich habe dann mehrere Tests gemacht und zwar mit 16 A belasten und dann zurück auf 0 A. Also soweit mein DMM halbwegs genau geht ist die Ausgangsspannung immer wieder auf den Ursprungswert zurück gegangen. Eine Hysterese bzw. Eigenmagnetisierung konnte ich also noch nicht feststellen.
    Nun mag es sein, das bei höheren Strömen dieses Problem austritt. Aber dafür muss ich mir erst noch ein Kabel basteln. Dann kann ich mal bis 28A gehen. Das schafft mein 12V Netzteil noch so gerade :D
    Die Ergebnisse werde ich dann wieder hier posten.

    @Thomas:
    Wenn du Ergebnisse hast, dann poste sie doch bitte auch hier :grin:

    Attached Files:

Share This Page