Discussion in 'Blog' started by berols, Mar 31, 2010.

  1. berols

    berols Member

    .
    :grin:
    Anmerkungen und Erfahrungen:
    Die Idee und die Schaltung der Stromsenke-600W stammen von Dominik Schmidt und Holger Hemmecke vom LogView-Team und wurde von "OneTouchToFly" erweitert. Ich habe die Schaltung nochmals geändert und eine Platine nachgezeichnet. Die Ansteuerung, Schalter, Buchsen, Anzeigen etc. wurden in einem Metallgehäuse untergebracht. Die zwei Hochleistungskühlprofile mit den MOSFETs und den Hochlastwiderständen wurden mit einem Sperrholzbrett als Isolation auf dem Metallgehäuse angebracht und verkabelt.

    Die nachgebaute Stromsenke arbeitet seit vier Wochen ohne Probleme bei mir und schaltet mit dem UniTest2 über D2 sicher ab.
    Ich verweise ausdrücklich nochmals auf die (Warn-)Hinweise von Dominik in Bezug auf den Nachbau und den Betrieb der Stromsenke und bin für auftretende Schäden nicht verantwortlich.

    Schaltplan, Fotos und Screenshots habe ich auf der Homepage des MFC Wittgenstein e.V. veröffentlicht.

    Zusätzliche Hinweise zum Nachbau:
    1. Die Ansteuerung über den Optokoppler durch D2 des UnitTest2 wurde von mir im Schaltplan geändert, ebenso das EIN/AUS-Schalten ohne UT2. Zu beachten ist, dass D2 ohne Masseverbindung angeschlossen wird, Masse erhält die Schaltung über die grüne MPX-Buchse, siehe Beschreibung des UniTest2 von SM-Modellbau
    2. Eine einfache Strom- bzw. Spannungsanzeige sowie der EIN/AUS-Schalter ermöglichen den Betrieb auch ohne UniTest2.
    3. Kabel für Ansteuerung der MOSFETs müssen geschirmt sein, bei höheren Akkuspannungen schwingt evtl. das Leistungsteil. (Schirmgeflecht nur einseitig an SOURCE der MOSFETs)
    4. Querschnitte der Kabel beachten, es fliessen hohe Ströme.
    5. Eine Kfz-Sicherung (30A) in der Akkuzuführung sorgt für zusätzliche Sicherheit im Falle eines Kurzschlusses.
    6. Auf eine gleichmäßige thermische Verteilung der MOSFETS und Hochlastwiderstände auf den Kühlprofilen achten.

    Hinweise und Tipps für den Betrieb:
    • Vorsicht: (+)-Akku-Spannung am Kühlkörper, Kurzschlussgefahr.
    • Stromsenke im Betrieb nie ohne Aufsicht lassen und die Entladung eines Akkus sowie die Temperatur der Kühlprofile bei hoher Leistung immer überwachen.
    • Die Stromsenke wurde von mir wegen der eingebauten 25A-Anzeige und der 30A-Sicherung nur bis 550W getestet, ist aber für den Normalbetrieb völlig ausreichend.
    • Herstellerangaben (Entladeschlußspannug und maximale Strombelastung) der verwendeten Akkus unbedingt beachten.
    • Akkus nie tiefentladen, es können schwache Zellen auch bei 75% Entladung mit der Stromsenke und dem LogView-Programm sicher analysiert werden.

    Mein Dank gilt nochmals Dominik Schmidt, der sich die Mühe gemacht hat, in seinem Blog alles Wichtige für die Stromsenke-600W zu sammeln und ausdrücklich auf die entsprechende Vorsicht beim Betrieb des Gerätes hinzuweisen.

    5_LiPo_500W_2..jpg

    Stehe nach den Osterwoche gerne für Fragen zur Verfügung.

    Gruß Bernd
    Last edited: Nov 3, 2013

Share This Page