Discussion in 'Opencharge' started by Frogger, Jan 29, 2007.

  1. Frogger

    Frogger New Member

    Es ist passiert was nicht Passieren sollte aber irgendwie immer ein wenig von mir befürchtet wurde. Mein Lader will nicht so wie ich es will :(
    Daher mach ich hier mal eine Problemecke auf für die Fehlersuche.
    Also ich habe meinen Lader Fertig (bis auf die 3,5mm klinkenbuchsen die ich noch nicht verbaut hab. Die Spannungen sind alle richtig und die Checkliste lässt sich bis zum Punkt eichen (eigentlich ist es ja kalibrieren) fehlerfrei abarbeiten. Wenn ich jetzt aber im menue irgendwas auswähle dann kommt bei mir immer der Bildschirm "Speicher laden Nr:0 Name:____"und dann das beep beep (wie beim Booten) und dann bin ich wieder im Hauptmenue. Das passiert egal wo ich den Cursor hin fahre. Wenn ich mir den quellcode anschaue dann sehe ich das eigentlich ein Bildschirm mit "Variablen neu?" kommen müsste weil mein eeprom unbeschrieben ist aber diesen bildschirm sehe ich nicht. (kann aber auch sein das er den schnell wegblättert.
    Im Moment hab ich da jetzt echt keinen Plan weil ich auch die Bedienung des gerätes nicht kenne. Nach lesen des Quellcodes sieht es so aus als würde "esc" dauerhaft gedrückt sein aber der ist eigentlich durchgeklingelt.
    Edit: Fehler gefunden und behoben. Ich hatte einen kontakt zwischen PIN1 und der zwischen Pin1 und Pin zwei durchgehenden Leiterbahn durch Reste des beim Bohren abgehobenen Lötauges. Ich dachte zwar ich hab solche Stellen alle geprüft aber manchmal erwischt es einen halt.
    Dieser Fehler sollte also leute mit fertigen Platinen aus dem Bausatz nicht betreffen. Schade das ich jetzt keine Zeit mehr hab um weiter zu testen. Naja heute Nacht vielleicht noch eine Stunde.
  2. Frogger

    Frogger New Member

    Irgendwie geht er nicht :(
    Das Kalibrieren mit aEich geht irgendwie garnicht :(
    Wenn ich einen 40V akku anlege und Spannungen messe dann hab ich anschliessend einen viel zu hohen BitV Wert. Wenn ich anschliessend einen 10V akku anschliesse sagt es es sind 40V beim Laden. Wenn ich den Wert manuell korrigiere dann Misst er auch richtig.
    Beim aEich Stom fliesst nichts wenn er sagt es sollen 3A sein. Danach Akkulost!
    Wenn ich einen Akku laden möchte sehe ich an einem Multimeter das Strom in den Akku fliesst und am anderen das die Spannung etwas steigt. Der Lader macht eine Messung und sendet die auch seriell und schaltet dann mit "Akkulost!" ab. Strom zeigt er nie an.
  3. Space

    Space New Member

    Man schreibe sich ein Testprogramm und guckt sich mal an was der ADC denn so mis(s)t.....
    Mit Hyperterminal (38400 8N1) kannst du die Rohdaten anschauen.
    Der MAX 110 ist ein 14Bit ADC. Positive Werte sollten im Bereich (dez) 0-16383 liegen. Negative Werte sind > 16383.

    Anderer Verdacht...wie hoch ist der Offsetwert ( Kalibrierwert) für die Spannung definiert? Ist der Wert zu hoch kommst du zu korrigierten ADC Werten, welche ins negative gehen ( > 65xxx (dez) ).

    Attached Files:

  4. Frogger

    Frogger New Member

    Hui danke, werde mich gleich mal an die Arbeit machen.
    Das mit dem Testprogramm war auch schon meine Idee nur leider habe ich kein Bascom und weigere mich noch ein wenig mir für den Lader eins zu holen.
    Ich glaub davor würd ich das eher in C umschreiben :) was aber auch nichts bringen würde ausser Arbeit. Schliesslich kann ich Basic ja auch (zumindest hab ich es mal gelernt). Lesen kann ich deinen Code jedenfalls ziemlich gut.
    Es gibt ja auch zwei Stellen wo "Akkulost" kommt im quellcode... hätte ich Bascom dann hätt ich einen umbenannt um zu sehen wo er denn wirklich festhängt. Der Offsetwert der Spannung war mit 50 zwar recht hoch aber noch im grünen Bereich.
    Naja vielleicht kauf ich mir auch noch ein Bascom.
  5. Space

    Space New Member

    Für diese kleinen Debugprogramme, brauchst du Bascom nicht zu kaufen.

    Lade dir von MCS die Demoversion herunter, welche max 4k Code generieren kann. Das ADC Testprogramm belegt gerade mal 1,5k. Das aber auch nur, weil in dem Programm nicht aufgeräumt wurde.
  6. Frogger

    Frogger New Member

    Ja nur mit der Demo kann ich das Programm nicht ändern oder was zum debuggen einbauen.
    Verdammt nu hab ich mir einen Pin vom Programmierstecker beim abziehen des Steckers mit rausgezogen :( Die waren sooo schwer von oben zu löten und ich hätte ahnen müssen das sie nicht halten. Da ich eh immer mit einem extra für den Lader angefertigten Adapter arbeite werde ich diesen wohl fest anlöten.
    Irgendwie sagt das Testprogramm nichts :( Jedenfalls empfange ich nichts auf der Seriellen schnittstelle was ja vorhin schon ging.
  7. Frogger

    Frogger New Member

    So, nu hab ich den Programmieradapter vernünftig angebaut :)
    Nächster Defekt: Die 3,5mm Buchse hatte einen Wackler ... nu geht garnichts mehr. Mein Kabel (nutze ich auch für andere sachen) ist aber definitiv ok. Ich hab aber noch so eine Buchse hier so das dies nicht das Problem sein sollte.

    Ich hab aber noch eine "Messreihe durchbekommen. Akku angeschlossen (Strom floss aber keiner) und Akku abgeklemmt.
    Spannung misst er richtig.
    Strom Macht er müll :( Als wenn er schwingt oder so.
    Code:
    
    
    65530,1,0, Wertexternadc1: 21843
    65532,65531,1, Wertexternadc1: 21842
    0,2,65534, Wertexternadc1: 0
    65532,65533,65533, Wertexternadc1: 21842
    0,65530,65533, Wertexternadc1: 21842
    0,0,65534, Wertexternadc1: 21844
    65530,1,0, Wertexternadc1: 21843
    0,65534,1, Wertexternadc1: 21845
    65530,65533,65533, Wertexternadc1: 21841
    65528,5,65530, Wertexternadc1: 21842
    2,65532,65535, Wertexternadc1: 21844
    0,65528,1, Wertexternadc1: 21843
    65530,65533,1, Wertexternadc1: 21842
    Code:
    
    
    Es gibt immer mal wieder Messungen die bei NULL sind. Aber im grunde sind die meisten Messungen zu hoch. Was mich wundert ist das dies Werte sind die nicht in 14Bit passen sondern 16Bit sind. Was mich auch wundert ist das egal wieviele Ausreisser da sind das Ergebniss aller drei aufsummierten /3 21840 ist. Kommt man da im Zahlenkreis durch zufall immer an die selbe stelle?
    Ist mein MAX110 defekt oder schwingen die OPV wie verrückt?
    Vielleicht die Messzeiten etwas runterdrehen? Ich hab auch die B-Version von dem MAX110. Oder mess ich mal die Spannung über dem Eingang mit nem Multimeter?
  8. Space

    Space New Member

    Der Reihe nach.....

    Die Variable WERTEXTERNADC ist in dem Debugprogramm als Word definiert und läuft beim aufsummieren der hohen Werte ganz einfach über. In der Prodversion ist die Variable für die Mittelwertbildung als Long definiert.


    Die gemessenen Werte des ADC's sind zum Teil ein Regelschwingen als auch das ADC rauschen. Bei negativen Werten wird das Bit 15 (polarität) gesetzt, was die Werte größer 14 Bit erklären würde. Ausserdem wird bei negati´ven Werten das Overflowbit (Bit 14 gesetzt). Guck mal ins Datenblatt des MAX, auf Seite 12 ...

    Der ADC scheint um den Nullwert herum zu schwanken, was eigentlich optimal ist. Merkwürdigerweise habe ich bei meinen bisher gebauten Ladegeräten in der V2 hier deutliche Offsetwerte im Bereich von 30-40Bit (suboptimal) und bin somit nie in die großen negativen 16Bit Werte gekommen.....:rolleyes:

    Lege mal einen kleinen Ladestrom während der Messung an:

    Tccr0 = &B01101001 'timer0 in fast pwm mode, prescale = 1


    PWM1A=10 'sollte etwa 100mA Ladestrom entsprechen
    Ladung = 1
    Entladung = 0
    ocr0 = 255 'Stepdown aus

    .....und mache einen Kurzschluss oder besser stecke einen Akku am Ladeausgang ein, welcher < 12V Spannung hat.
    Wie sehen die Werte dann aus?
  9. Frogger

    Frogger New Member

    Beim Overflow dachte ich immer das es im Kreis weitergeht.
    Also am oberen Anschlag wieder bei 0 oder bei -maximum, je nachdem ob signed oder unsigned. Deshalb hab ich mich etwas gewundert das die alle an der selben stelle rauskommen. Aber das kommt schon hin ... hat mich nur erst verwirrt.
    Ahhh Overflow ist bei negativen Zahlen wenn OFL=0 ... dann ist es also nur negativ.
    So ich hab es Mal eingebaut und Compiliert.
    Muss aber erstmal eine neue 3,5mm klinke Buchse suchen und tauschen. meine ist jetzt völlig breit :(
    Morgen Abend gibt es aber ganz sicher ein Ergebniss.
    Dann werde ich auch mal die Fräsdaten dür das "blau macht glücklich" Reichelt-Display posten.
  10. Frogger

    Frogger New Member

    Oh man das macht echt süchtig :) aber irgendwie fliesst kein Strom :(
    Ich hab auch schon ...
    PWM1A=50
    getestet.

    Ich bin aber fest davon überzeugt das beim Ladebeginn immer ein Strom floss.
    Werde das morgen abend nochmal Prüfen. Nu ist es zu spät.
    Leider ist es etwas schwer den MAX110 da raus zu Prokeln sonst würd ich mal meinen zweiten MAX110 einsetzen.

    Edit: Wenn man sich daran erinnert das man ja eine Zange zum ziehen solcher IC's hat geht das tauschen auch voll leicht. Ergebniss das Selbe :( Leider erst nach dem abbauen dran gedacht das da ja noch ein OPV zwischen ist. Davon hab ich mir auch einige mehr bestellt weil ich die interressant fand und noch ein wenig mit denen Spielen wollte. Vielleicht hat ja einer von denen einen "besseren" Offset :)
  11. Space

    Space New Member

    Hy Frogger,

    den MAX brauchst du nicht austauschen, der ist völlig OK und besser als bei mir. Kleiner ist hier ausnahmsweise mal besser.....:p

    Ich habe eben eine Version 0.601 hochgeladen, welche das Akkulost Problem lösen sollte.

    TH
  12. Space

    Space New Member

    Die Flags/Werte müssen alle gesetzt sein, damit ein Ladestrom fliesst:

    Stepup = 0 ' 0 heisst, der Sepupwandler ist aktiv. Wenn also Akkus < der Versorgungsspannung geladen werden sollen, so sollte das Flag auf "1" stehen

    Ladung = 1
    Entladung=0 ' Nie Ladung und Entladung gleichzeitig auf 1 setzen.!!!

    ocr0=255 ' Stepdownwandler ist voll durchgeschaltet. OCR0 muss vorher initialisiert werden

    Verpolung=1 ' Schaltet T10 durch
  13. Frogger

    Frogger New Member

    Mit der 0.601 macht der Lader garnichts :(
    Also weder piepen noch Display initialisieren. Ich kann das jetzt aber alles nicht glauben weil die Änderungen ja nicht so enorm sind.
    Entweder der Compiler hat mist gemacht oder beim hochladen der Datei ist was kaputt gegangen. Die 0.60 geht jedenfalls. Die Downloads vom Firefox und IE sind laut UltraEdit gleich.
  14. Space

    Space New Member

    ..ich habe nochmals mit anderen Kompilereinstellungen das HEX kompiliert. Lade das 0.601.HEX nochmal herunter und teste.
  15. Frogger

    Frogger New Member

    Hmm ging wieder nicht. Kann aber sein das der Mozilla das noch im cache hatte. Ich hab mir aber mittlerweile von nem kollegen der sich viel mit den AVR's beschäftigt hat mal das bascom geholt.
    Das eigene Compilat *prost* läuft!
    Aber irgendwas geht da mit der Strommessung oder Stromsteuerung schief.
    Wenn ich ohne Setup durchzuführen einen Akku lade dann geht der Strom kurz hoch (kann sein das er gar auf den angestrebten Wert schlägt aber die digitalen Multimeter sind nicht so schnell) und geht dann wieder runter. Stelle ich 0,5A ein dann hab ich geschätzte 0,06A im 10A Messbereich. Ohne Last sind es aber 0A so das man davon ausgehen kann das wirklich ein kleiner Strom fliesst. Im Logview sieht man auch das die Spannung einmal einen Puckel macht (der bereich wo er den angestrebten Strom einstellt) und dann die Spannung steigende Tendenz zeigt. Gemessen wird mit dem Lader immer 0mA.
    Stelle ich jetzt 4A ein dann ist der Stromstoss am anfang dementsprechend stärker. Danach zeigt das Multimeter 0,36A an. Im logviewkommt jede fünfte bis zehnte Messung als 1mA an.
    Beim automatischen Kalibrieren zeigt das Multimeter nur 10mA an was aber auch im 10A bereich nicht wirklich bedeuten muss das überhaupt Strom fliesst.
  16. Space

    Space New Member

    Hmm, der Peak am Anfang und der sofortige Rückgang des Stromes klingt nach Stepdownregelung. Der Akku den du laden möchtest hat eine Spannung < als die Versorgungsspannung?

    Jetzt wo du auch Bascom hast, welchen Wert hat die Flashvariable "Bitwertwandlerspannung"?
    Hierfür in Zeile 2961 ein

    Print "bitwertwandlerspannung"; universlaword2

    einfügen.

    Der Stepdownwandler regelt die Spannung runter, solange er meint das die Wandlerspannung > ( Spannung +1700mV) ist.

    Lasse dir auch mal den Wert anzeigen, welcher dann als gemessenen Wandlerspannung ausgerechnet wird


    nach Zeile 2962
    print "Wandlerspannung"; universalword



    sind hier Phantasiewerte drinne, so regelt der Stepdown alles auf 0.

    Die Flashvariable "Bitwertwandlerspannung" wird bei dem Kalibrierungspunkt "Ausgang offen" erstellt. Den hast du durchgespielt?

    Die Version 0.61 wird übrigends das derzeitge Stepdown Regelungsverfaren wieder über Board schmeissen. Dann wird auch der Flashwert "Bitwertwandlerspannung" nicht mehr benötigt. Gefällt mir in der V 0.60 selber nicht....:rolleyes:
  17. Frogger

    Frogger New Member

    Hmm nee das hatte ich jetzt nicht kalibriert.
    Der Bitwert für die Spannung liegt etwa 1000 zu tief.
    Er zeigt 7,5V an und der Akku hat 9,5V die Versorgungsspannung ist 13,75V.

    Stimmt, ich kann ja jetzt in den code meine Variablen zum initialisieren einarbeiten.
    Die Strommessung macht mir aber sorgen. Hab grad den MAX110 und IC4 raus. Messe zwischen IN2- und IN2+ einen Widerstand von 1,7Ohm! Das ist doch falsch. Das man in einer aufgebauten Schaltung keine widerstände messen kann ist mir klar aber durch die Tatsache das der Widerstand nicht kleiner sein kann als der Spannungsteiler aus R6 und R26 Parrallel da alles was hinter R6 noch kommen würde diesen wiederstand nur vergrößern und somit den gesamtwiderstand größer machen würde. Dieser Spannungsteiler hat Parrallel 32k und daher sind 1,7 Ohm definitiv daneben wenn die IC's nicht stecken. Oder übersehe ich mal wieder was?
    Ich löt mir mal ne Messleitung an IC4 Pin1 um zu sehen was da für ströme gemessen werden.
  18. Frogger

    Frogger New Member

    Signal Strom2.4 bekommt zu dem mit dem Multimeter gemessenen Stromwerten passende Spannungswerte. Das heisst da ist nur die Strommessung am MAX110 im argen. Ich glaub ich muss da mal den kondensator und die beiden Widerstände an der Leitung auslöten um der Sache auf den Grund zu gehen.
    Den Bitwert der Wandlerspannung werde ich heute abend mal auslesen. Allerdings scheint er bei 10,5V Akkuspannung 13,5V zu haben und bei 4,5V Akkuspannung 10V am Wandler. Das waren jedenfalls die Spannungen die ich messen konnte als ich den Akku abgezogen hab. Warum der Wandler jetzt nicht nach oben schnellt ist mir etwas unklar. Hab mich aber mit dem Wandler noch nicht wirklich beschäftigt.
    Jetzt muss ich erstmal produktiv werden :(
  19. Frogger

    Frogger New Member

    Nu habe ich die Bitwerte der Wandlerspannung. Gemessen hab ich immer beim Laden mit 100mA NiCd.
    8Zellen Akkuspannung=10,5V BitwertWandlerspannung=12500
    4Zellen Akkuspannung=4V BitwertWandlerspannung=5500-6000 meist 5800
    16Zellen Akkuspannung=19V BitwertWandlerspannung=23000
    abgezogen pendelte sich das meist immer auf 16000 ein
  20. Space

    Space New Member

    Na also, passt doch.:)
    Die Werte sind etwas zu hoch, weil die Flashvariable "Bitwertwandlerspannung" zu hoch ist. Das heisst der Stepdownwandler wird im Moment nicht optimal eingesetzt, es sollte aber grundsätzlich alles funktionieren.
    Wenn du den Wert manuell verändern möchtest, dann muss du den derzeitigen Wert mit 0,826 Multiplizieren, oder aber auf V 0.61 warten....

Share This Page