Discussion in 'Bugs' started by Winfried, May 1, 2007.

  1. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin !

    Ich habe noch keine News von Uwe.
  2. Winfried

    Winfried New Member

    Hallo,
    als, wenn ich eine Reihe von positiven Zahlen habe, als Beispiel sind die Extrema 20 und 120. Jetzt definiere ich den Ausgangspunkt, angenommen bei 60. Nun kann ich Werte von -40 bis +60 anzeigen.
    Ich bin auch Hangflieger, für mich ist aber die Ansage wichtig, wenn ich eine Landewiese 80 Meter unter dem Startplatz habe, wie lange ich noch kreisen kann. Oder wenn ich einen Elektromotor habe mit dem ich maximal 500 Höhenmeter schaffen kann, sagt mir die Ansage, wann ich spätestens einschalten sollte (vergessen wir mal das aktuelle Sinken).
    Ich verstehe das Problem von Gunnar nun nicht mehr.

    BTW: Ich nutze die Logfunktion, um mir bei den gegebenen Verhältnissen die beste Luftschraube auszusuchen und die maximale Höhendifferenz zu ermitteln.

    Am Anfang hatte ich auch ein Problem mit dem Logger des Picolario. Hier hatte das Picolario seine Kalibrierung verloren und es kamen sehr kleine Werte heraus, die zu vorherigen nicht mehr passten. Der Uwe Renschler hat's mir einfach umgetauscht. Seither habe ich keine Probleme mehr.

    Gruß Winfried
  3. gunnark

    gunnark Member

    Moin Winfried,

    ich werde mein Gerät bei Gelegenheit dann auch mal zu Renschler schicken - vielleicht ist die verlorene Kalibrierung ja die Lösung des Problems.

    Hast Du denn Logs mit negativen Höhen ?

    Danke

    Gunnar
  4. Winfried

    Winfried New Member

    Hallo Gunnar,
    ich habe mal gegraben und auch Logs mit negativen höhen gefunden. By the way, meine Firmwareversion ist 2.6.2.
    Hier erst mal die Logs mit negativen Höhen. Nach dem Starten am Hang geht's erst mal abwärts, dann habe ich wohl den Motor eingeschaltet (die geraden Steigungen) und bin dann in der Termik gelandet. Am Ende bin ich unterhalb der Startstelle gelandet und wieder hochgelaufen, bevor ich die Aufzeichnung beendet habe.
    Dann habe ich noch eine screen shot angehängt, wie sich das mit meinem Fehler verhalten hat, sieht für mich so aus, als ob die Empfindlichkeit um Faktor ~10 runtergegangen ist.

    Gruß Winfried

    Attached Files:

  5. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Öhm warum nutzt ihr da bitte die Version 1.13?
    Die ist ja steinalt :eek:
  6. Winfried

    Winfried New Member

    Hallo Dominik,

    sorry, der Screenshot wurde mit der Version 1.13 gemacht. Den hatte ich damals an meine Mail gehängt, um Uwe Renschler den Fehler zu beschreiben. Die Logfile habe ich nicht mehr und das war das, was ich zu meinem Problem damals gefunden habe. Ich wollte das mit dem Vergleichen, was Gunnar als Problem beschreibt. Er scheint aber ein anderes Problem mit seinem Picolario zu haben.
    Ich benutze, wie du sicher aus anderen Beiträgen sehen kannst das Neuste vom Neuen :) (soviel zu: "never change a running system").

    Gruß Winfried
  7. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin !

    Bei uns geht der Spruch anders ... nicht "never change a running system"

    "Ever Change to a newer system"

    :eek:
  8. gunnark

    gunnark Member

    Moin,

    nachdem ich Winfrieds Tip gefolgt bin und mein Picolario eingeschickt habe um dann ca 12 Wochen mitten in der Saison auf die Rücksendung zu warten ist die Situation fast unverändert. Nur das ich jetzt manchmal gespiegelte Graphen bekomme.

    Nach einem längeren Telefonat mit Uwe sind wir so verblieben das dieses putzige Verhalten daher rührt das ich auf Meereshöhe wohne, das Picolario sich strikt an die Normatmosphäre hält und ich daher durchaus mal negative Höhen habe die Logview jedoch nicht händeln kann.

    Mich wundert nur das ich anscheinend der einzige bin der derlei Probleme hat :(

    Aber ich würde auch niemandem raten hier her zu ziehen ...

    Wie dem auch ist - Dominik magst Du da noch mal dran gehen ?

    Ich liefere Dir auch ein Schnippsel Code mit dem ich die Daten gradebiege :)

    Gruß

    Gunnar

    Attached Files:

  9. Wolfi

    Wolfi New Member

    Tipp zum Testen

    In den Deckel einer 1Liter Milchflasche ein kleinen Schlauchnippel kleben. Daran über kurzen Silikonschlauch eine 50 oder 100ml-Spritze anschließen.
    Dient zur Veränderung des Drucks in der Flasche.
    Alles muss 100% dicht sein, leider oft ein kleines Problem.
    Variometer mit Batterie in die 1Liter Milchflasche (leer :)) legen.
    10ml an der Spritze entsprechen dann ca. 80m, je nach Wetter und Standort. Ziehen an der Sritze erzeugt weniger Druck, also positive Höhe und umgekehrt.

    Viel Erfolg beim Testen,
    Wolfgang
  10. gunnark

    gunnark Member

    Moin Wolfi

    danke für den Tip aber das Problem ist nachdem Uwe Renschler nicht weiterhelfen will/kann eins des Zahlenhändlings von Logview ...

    Wie gesagt mit einem Rechenalgoritmus bekomme ich vernünftige Graphen die denen des UniLog sehr ähnlich sehen.

    Gruß

    Gunnar
  11. Wolfi

    Wolfi New Member

    Hallo Gunnar,
    dann werden wohl die negativen Höhen die bei Hochdruckwetter auf Meereshöhe enstehen im LV nicht korrekt (Vorzeichen) verarbeitet.
    Beim nächsten Tief könnte es dann wieder funktionieren, da dann positive Starthöhe.
    Sind die Höhen im Log negativ? Also in der ASCII-Datei meine ich, sind ja glaub nur drei Werte.
    MfG
    Wolfgang
  12. gunnark

    gunnark Member

    Moin Wolfi,

    das mit den negativen Werten ist ja genau das was ich sage.

    Übreigens, wenn der Graph nicht gespiegelt ist dann sieht er aus wie in Post 14 Seite 2 dieses Freds. Mit Sprüngen von 10000 m.

    Wie erwähnt ich habe das Problem für mich ja gelöst - jetzt wär diese Lösung halt mal Testweise in logview einzubauen und zu verifizieren ob sich für die bisher zufriedenen etwas ändert.

    D o m i n i k :D

    Gruß

    Gunnar
  13. Wolfi

    Wolfi New Member

    Da bin ich ja froh das unser Schwäbische Meer 400m über Eurem da oben liegt :) Sorry.
    Wolfgang
  14. gunnark

    gunnark Member

    Moin Wolfgang,

    wasn das - Pascal ?

    ne - so geht das nich. Erst die Werte sauber rechnen und dann das Offset ( Starthöhe ) abziehen. Dazu erst mal die Werte in einen ungefährlichen Zahlenraum verschieben, das umkippen der Werte wegen signed Integer berücksichtigen et voila:

    function get_pico_height_uc( $in )
    {
    if ( $in > 32767 )
    {
    $ret = (( $in - 32768 ) * -1 + 400 ) * FEET;
    }
    else
    {
    $ret = ( $in + 400 ) * FEET;
    }

    return $ret;
    }

    Das wär jetzt in php. FEET ist eine Konstante die nahe an der engl. Einheit liegt ...

    Zufrieden ?

    Gruß

    Gunnar
  15. Winfried

    Winfried New Member

    Hallo Gunnar,

    ich muss zugeben, erst nachdem ich deinen letzten Beitrag mit der Meereshöhe gelesen habe, habe ich dein Problem überhaupt erst richtig verstanden.

    Ich kann zwar kein php (aber mein Sohn könnte ich fragen :), dennoch sehe ich das deine Rechnung Maschinenabhängig ist. Ich experimentiere gerade mit Java, da sind Integer 4 byte groß (immer signed), bei dir offensichtlich nur 2 byte. Gibts in php nicht auch so etwas wie Integer.MAX_VALUE/Integer.MIIN_VALUE ? Integer werden auf verschiedenen Systemen unterschiedlich dargestellt. Also wenn wir demnächst alle mit 64 bit CPU spielen, dann könnte sich das egalisieren :).

    Kannst du mal eine kleine Zahlenkolonne posten, damit wir hier aus der Höhe (ich wohne in 480 m) mal die Werte sehen, die dort vom Picolario abgeholt werden. Wäre super.

    Gruß Winfried
  16. gunnark

    gunnark Member

    Moin Winfried,

    Integer ist in php auch 32 bit. Wahrscheinlich. Das Pico speichert 16 bit als Höhenwert. Und das erste bit ist das Vorzeichen. Davon weiß natürlich eine Hochsprache beim Umwandeln in Int32 nix . Da kommt dann so eine Kurve raus wie ich sie hier abgelegt habe.

    Insgesamt ist das Problem für mich bis auf die Korrektur in Logview erledigt. Und das betreibe ich auch eher um anderen diese Mühe zu ersparen ...

    Die Werte des Pico liegen in der lov unverändert, aber mit Nullen aufgefüllt.

    Gruß

    Gunnar

Share This Page