Discussion in 'MidiLogger' started by Michael Franz, Jul 13, 2006.

  1. Michael Franz

    Michael Franz New Member

    Wollte mal von unserem Entwicklerteam wissen, ob der Drucksensor vom Midilogger empfindlich (Auflösung) genug ist, um brauchbare "Variowerte" zu erzeugen und per Funkmodul auszusenden?
    Meine Frage stelle ich deswegen, weil dieses Thema gerade auf RCNetwork eröffnet worden ist -->klick<--
  2. da_Peda

    da_Peda Administrator

    Servus,

    Das ist ein Sensor drin der auch im Bemannten Flug eingesetzt wird.
    Siehe hier .
    Das XC-Trainer habe ich beim Gleitschirmfliegen im einsatz, wo bekanntlich noch so kleines Steigen oder Sinken über einen langen Flug entscheiden können.

    Wer es noch etwas genauer haben will, der sollte sich das hier ansehen. Hier sind 2 dieser Sensoren im Gerät verbaut.
  3. Michael Franz

    Michael Franz New Member

    Danke da_Peda für die Info. Da sind wir also Hardwaretechnisch schonmal gut gerüstet. Momentan liegt mein Logger neben meinem Computer und zeigt mir im Moment nur die aktuelle Raumtemperatur an (30,3°C) :(
    Ich werd ihn aber am Sonntag in meine Extra stopfen und mal etwas Höhenluft schnuppern lassen. :cool:
  4. Michael Franz

    Michael Franz New Member

    auwei, Doppelpost :(

    PS: würde auch mal wieder gerne Gleitschirmfliegen. Habe seit 3Jahren meinen Schein und war nicht ein einziges mal fliegen. War auch wegen Geldmangel nicht möglich.
  5. wurpfel

    wurpfel New Member

    Hi Leutz

    ich finde den midilogger super.. bin aber einen anderen weg gegangen:
    ich nutze ein crumb128 als basis ;)

    als druckaufnehmer habe ich den aus dem minilogger übriggebliebenen MPX genommen. leider ist wegen dem AVR-AD-wandler nicht mehr als 10bit machbar.
    der trick ist jetzt das zwischenschalten einiger differenzverstärker:
    man sampelt auf 10bit und legt die zahl ab.
    man wandelt diese zahl wieder zu einer spannung zurück.
    diese signale gibt man auf einen differenzvertärker, verstärkt das ergebnis zb 10fach und sampelt auf 10bit.

    jetzt nur noch beide ergebnisse zusammenzählen, schwupp die auflösung beträgt nun 13bit für 1000m :rocks:

    das differenzsignal ist auch ganz gut als varioinfo zu gebrauchen. da mein sensor rauscht habe ich eine simple durchnittsberechnung mit aussortierung zu grosser werte eingebaut.
    es ist witzig den sensor vom tisch auf ein buch zu legen und das letzte bit kippen zu sehen ;)
    eine stabile anwendung bedingt eine temperaturkorrektur und ein geräumiges styrogehäuse.

    ich bin auch gleitschirmflieger, flugtests haben zusammen mit einem PALM und USB-GPS ganz plausible ergebnisse gebracht.


    ein savvy128 werde ich in der nächsten zeit kaufen um ein GP81-GPSmodul für modelle einzubinden.

Share This Page