Discussion in 'USB - Seriell Wandler' started by malfare, Apr 9, 2014.

  1. malfare

    malfare New Member

    Hallo!
    Bin gerade dabei, von WIN XP auf Linux Mint umzusteigen.
    Logview läuft brav unter wine und bekommt auch Daten vom Junsi Cellog 8S (und wahrscheinlich auch vom iCharger 3010B) über COM2 (symlinked mit /dev/ttyUSB0).

    Leider sind die Daten Mist, denn die Junsi Geräte sind auf eine Übertragungsrate von 128.000 bps eingestellt, und unter Linux lässt sich dieser Wert mit stty nicht einstellen.
    So wie es aussieht, bin ich in einer Sackgasse :-(

    Kennt jemand eine Lösung für dieses Problem?
    Würde mich sehr freuen.

    Gruß
    Manfred
  2. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin !

    Die Sackgasse kenne ich nur zu gut. In LogView Studio bin ich auch auf dieses Problem gestoßen (dort kann man die Consolen App direkt unter Linux laufen lassen ;) ).
    Eine Lösung habe ich noch nicht wirklich gefunden. Und mit dem Problem plagen sich auch zahlreiche andere im Web.
    Auch Junsi will keine Abhilfe schaffen.

    Es gibt eine Lösung wo man den Treiber neu compiliert. Für CP210x gibt es hier Infos dazu:
    http://www.linuxformat.com/forums/viewtopic.php?p=111586

    Bei mir hat es aber nicht geklappt. :confused:

    Wenn du mehr Erfolg hast, lass es uns wissen :rolleyes:
  3. malfare

    malfare New Member

    Hallo Dominik!

    Danke für deine Antwort, auch wenn sie nicht gerade ermutigend ist.:(

    Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Je mehr sich mit dem Problem herum plagen, desto größer ist die Chance, dass einer eine Lösung findet (und sie hoffentlich nicht für sich behält). Auf den angegeben Link bin ich auf meiner Suche auch gestoßen. Als ziemlicher Linux Neuling traue ich mir solche Klimmzüge noch nicht zu, und wenn dann der Erfolg nicht halbwegs sicher ist, lass ich es lieber bleiben.

    Eigentlich kann Logview (V 2.7.6.515 Beta) alles, was ich brauche. Welche Vorteile hat LogView Studio?

    Gruß
    Manfred
  4. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin !

    • Mehrere Geräte parallel betreiben
    • GUI und Consolen App verfügbar
    • Consolen App läuft unter Linux mittels Mono fast nativ
    • Direkter Support unter Linux für Serielle und HID Geräte
    • Eingebauter Webserver (Command Tool)
    • Läuft sogar auf dem Raspberry Pi
    • User können eigene Geräte implementieren
    • In der GUI multiple Ansichten öffnen
    • Daten werden in Datenbank gespeichert -> somit universeller verwendbar
    • Besser Organisation der Datenstrukturen in der GUI
    • komplette Trennung von Datenaufzeichnung und Ausgabe -> dadurch keinen Einfrieren mehr
    • Selbst bei "PC Blackout" bleiben die bis dahin gespeicherten Daten erhalten
    • LogView Studio ist netzwerkfähig (bedeutet im Keller mit einem Rasperry Pi aufzeichnen, im Wohnzimmer die Daten ansehen)
    • und noch ein paar andere Dinge :)
    reicht das erstmal ;) ?
  5. malfare

    malfare New Member

    Hallo Dominik!

    Ich hab es geschafft.
    Über das "Wie" muss ich mir noch klar werden (bin so eine Art Zauberlehrling).
    Werde mir das alles noch einmal durch den Kopf gehen lassen und aufschreiben.
    Vorerst ein Link ins Linux Mint Forum wo man mir sehr geholfen hat meine eigene Dummheit zu erkennen.
    http://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=18926.0
    Im Endeffekt habe ich es letztlich so gemacht, wie in dem Link empfohlen.
    Einziger Unterschied, der mir im Moment einfällt: Ich habe den Source Code aus dem Kernel 3.2.57 von www.kernel.org verwendet.

    Gruß
    Manfred

  6. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin Manfred,

    coole Sache. Ich werde das zu gegebener Zeit mal testen.
    Wäre super wenn du daraus eine kurze Anleitung machen könntest ...
  7. malfare

    malfare New Member

    Hallo Domink!

    Das wollte ich gerade machen, bin dabei aber auf die Schnauze gefallen.
    bild fand Fehler.

    Auf meinem Laptop hatte es funktioniert:
    Linux mint Cinnameon Version 13 (Maya) Kernel Version 3.2.0.60, da habe ich folgendes gemacht:

    Von: https://www.kernel.org/ heruntergeladen: linux-3.2.58.tar.xz
    Daraus ausgepackt: /linux-3.2.58/drivers/usb/serial/cp210x.c

    Datei modifiziert wie im Posting beschrieben:

    #define DRIVER_VERSION "v0.09k128"
    #define DRIVER_DESC "Silicon Labs CP210x RS232 serial adaptor driver"

    else if (baud <= 77608) baud = 76800;
    else if (baud <= 117028) baud = 115200;
    else if (baud <= 237832) baud = 128000;
    else if (baud <= 254234) baud = 250000;

    Verzeichnis angelegt /usr/src/cp210x-0.09k128

    Hineinkopiert:
    Makefile aus dem Posting von ewykh http://www.linuxformat.com/forums/viewtopic.php?p=111586
    dkms.conf –------ “-------
    Modifizierte cp210x.c

    Dann wie beschrieben:

    dkms add -m cp210x -v 0.09k128
    dkms build -m cp210x -v 0.09k128
    dkms install -m cp210x -v 0.09k128

    Nach dem Anschließen des Junsi Logers:

    stty -F /dev/ttyUSB0

    Gab zwar eine Fehlermeldung und setzte die Baudrate auf 0 bps,
    die Datenübertragung funktionierte aber mit der richtigen Geschwindigkeit.
    LogView war unter wine installiert, com2 auf /dev/ttyUSB0 gelinkt.

    Wie gesagt wollte ich das Ganze heute auf meinem zweiten Rechner durchführen und dabei Schritt für Schritt protokollieren.
    Auf diesem ist Linux mint Version 16 (Petra) installiert Kernel 3.11.0-12.

    Ich warte auf das Erscheinen von Linuc mint Version 17 LTS und habe jetzt ziemliches Bauchweh, ob ich dort hin bekomme.

    Gruß
    Manfred

    P.S.: Hier wurde mir geholfen, vielleicht stecken da noch nützliche Informationen drin:
    http://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=18926.msg246193#msg246193
    Last edited: May 30, 2014
  8. Dominik

    Dominik Administrator Staff Member

    Moin !

    Habs mal überflogen. Ist ja schon eine Krücke wenn ich dann 230400 Baud angeben muss. Das würde z.B. unter LV Studio Probleme machen. Dort ist die Baudrate vorgegeben.
    Muss das mal testen. Mal sehen ob es bei mir sauber klappt ... :)
  9. malfare

    malfare New Member

    Hallo Dominik!

    Damit da nicht ein Missverständnis passiert:
    Die Gerätedatei(en) bleibt/bleiben unverändert, das Setzen der Baudrate erfolgt zwischen Anstecken des Geräts und dem Start von LogView.

    Gruß
    Manfred
  10. malfare

    malfare New Member

    Hallo Dominik!

    Funktioniert jezt auch auf dem zweiten Rechner.
    Mit der cp210x.c aus dem 3.14.3 Kernel von kernel.org
    Wusste nicht, dass diese Datei bei jeder Version verändert wird.

    Gruß
    Manfred

Share This Page