Discussion in 'sonstige Hardware' started by Ludwich, Jan 8, 2010.

  1. Ludwich

    Ludwich New Member

    Allgemeine Informationen

    CONRAD_DPS.jpg

    Einbindung in LogView
    eingebunden seit Version 2.3

    Datenformat
    ja

    Schnittstelleninfos
    Die Schnittstelle ist eine DB9-Buchse mit Modembelegung, es genügt also ein handelsübliches Modemkabel zum Anschluß an den PC.

    Code:
    Pinbelegung:
    1: NC
    2: TxD
    3: RxD
    4: 12V
    5: Gnd
    6: NC
    7: NC
    8: NC
    9: NC

    Die Schnittstelle muß mit 1200bps, keine Parität, 8 Datenbits, ein Stopbit
    betrieben werden (1200-N-8-1). Die Zustandsdaten des Netzteils werden
    fortlaufend mit dieser Geschwindigkeit an den Host gesendet.

    Hersteller
    Conrad

    Herstellerwebseite
    http://www.conrad.de

    weitere nützliche Webseiten
    http://freshmeat.net/projects/dpsctrl/

    Probleme
    z.B. Einstellungsprobleme, Schnittstellenprobleme, ...

    Hinweise
    Es gibt von diesem Netzteil mehrere Versionen, die aber alle unterstützt werden können, da sie das gleiche Datenformat besitzen.

    DPS-2010, Best-Nr. 513020 (20V 10A)
    DPS-4005, Best-Nr. 512020 (40V 5A)
    DPS-8003, Best-Nr. 513021 (80V 3A)

    Benannte Duplikate
    Schaltnetzgerät 2010 PFC
    Schaltnetzgerät 4005 PFC
    Schaltnetzgerät 8003 PFC
    Switching Power Supply 4005
    SNNT-2010pc
    SNNT-4005pc
    SNNT-8003pc
    PSS4005
    PSS2010


    Zusammenfassung Manual

    1. Schnittstelle
    ----------------

    Die Schnittstelle ist eine DB9-Buchse mit Modembelegung, es genügt also ein
    handelsübliches Modemkabel zum Anschluß an den PC.

    Code:
    Pinbelegung:
    1: NC 6: NC
    2: TxD 7: NC
    3: RxD 8: NC
    4: 12V 9: NC
    5: Gnd

    Die Schnittstelle muß mit 1200bps, keine Parität, 8 Datenbits, ein Stopbit
    betrieben werden (1200-N-8-1). Die Zustandsdaten des Netzteils werden
    fortlaufend mit dieser Geschwindigkeit an den Host gesendet.
    2. Protokoll Netzteil -> PC
    ----------------------

    Die Zustandsdaten werden als 15-Byte Paket mit je 8 Bit pro Byte gesendet.
    Dabei beginnt ein gültiges Paket immer mit der Sequenz 0xEB, 0x90.

    Code:
    Byte 0: 0xEB Syncronbyte
    Byte 1: 0x90 Syncronbyte
    Byte 2: Uh Highbyte
    Byte 3: Ul Lowbyte
    Byte 4: Ih Highbyte
    Byte 5: Il Lowbyte
    Byte 6: Ph BCD Highbyte
    Byte 7: Pl BCD Lowbyte
    Byte 8: Ulim_h Highbyte
    Byte 9: Ulim_l Lowbyte
    Byte10: Ilim_h Highbyte
    Byte11: Ilim_l Lowbyte
    Byte12: Plim_h BCD Highbyte
    Byte13: Plim_l BCD Lowbyte
    Byte14: Flags Binärinfo


    Nach dem Zusammenfügen der High- und Lowbytes muß das Ergebnis noch divdiert
    werden, um eine mit dem Frontpanel identische Anzeige zu erhalten:
    U / 100
    I / 1000
    P / 10
    Die Bytes 8-13 beinhalten die jeweils am Netzgerät eingestellten Limits, für
    diese gilt das Gleiche.

    Wichtig: P_h/l und Plim_h/l sind im Gegensatz zu den anderen Werten BCD kodiert
    (d.h. jeweils 4 Bit entsprechen einer Dezimalziffer) und müssen entsprechend
    zusammengefügt werden.

    Byte 14 - Flags:

    Bit0: Immer 0
    Bit1: Steuerung Lokal/PC
    Bit2: Ausgangsrelais Aus/An
    Bit3: Übertemperatur
    Bit4: P-Begrenzung nicht gewählt
    Bit5: I-Begrenzung nicht gewählt
    Bit6: U-Begrenzung nicht gewählt
    Bit7: Grob/Feinjustage

    Zusammenhang zwischen Bit 7 und Schrittweite der einzelnen Funktionen:

    Code:
    Taste |   N   |   F 
    ------+-------+------- 
      u   | 1  V  | 0,01V 
      U   | 1  V  | 1   V 
      I   | 0,1A  | 0,01A 
      P   | 1  W  | 1   W 
    



    3. Protokoll PC -> Netzteil
    ----------------------
    Die Steuerungsdaten werden in einem 4-Byte Paket mit je 8 Bit pro Byte
    gesendet. Dabei beginnt ein gültiges Paket immer mit der Sequenz 0xEB, 0x90.

    Die Steuerung via Seriellport geschieht analog zur Steuerung am Gerät selbst,
    nähere Erklärung siehe 3.3.


    3.1. Tastendruck
    ----------------

    Byte 0: 0xEB
    Byte 1: 0x90
    Byte 2: 0xAA
    Byte 3: Keycode

    Code:
    [FONT=Courier New]Taste   |  U   u    N    I    ENT  F     P    CE   I/O 
    --------+---------------------------------------------- 
    Keycode | 0x0  0x1  0x2  0x4  0x5  0x6   0x8  0x9  0xC [/FONT]
    
    Die "Taste" entspricht dabei der Taste auf dem Frontpanel. Hier das Destillat
    aus der Bedienungsanleitung, was zum Verständnis wichtig ist:

    - Mit den Tasten U, I und P kann man ein Limit setzen, welches man mit ENT
    bestätigen muß. Die Ausgangsspannung nimmt dabei *nicht* automatisch den
    Wert des eventuellen Limits an; es sei denn, das Limit ist auf einen
    geringeren Wert eingestellt als die Ausgangsspannung.
    Das Limitieren von P entspricht einer umgerechneten Limitierung von I,
    d. h. U bleibt konstant.
    - CE ist eine Art Limit-Undo-Taste: Wenn man ein Limit verstellt hat, kann man
    es durch Drücken dieser Taste auf den vorigen Wert setzen.
    - Mit der Taste u schaltet man auf die "normale" Spannungseinstellung zurück.
    - Mit der Taste F schaltet man um auf Feinjustierung.
    - Mit der Taste N schaltet man wieder auf Grobjustierung.
    - Die Taste I/O schaltet das Ausgangsrelais.


    3.2. Einstellrad
    ----------------

    Byte 0: 0xEB
    Byte 1: 0x90
    Byte 2: Drehrichtung
    Byte 3: Schritte

    Drehrichtung Links (verringern): 0xCC
    Drehrichtung Rechts (erhöhen): 0x55
    Schritte: Entspricht der Rastung des Einstellrades.


    3.3. Beispiele
    --------------

    Um das Limit für den Strom um 700mA zu verringern, müssen am Netzgerät folgende
    Schritte durchgeführt werden:

    Code:
    [FONT=Courier New]Manuelle Bedienung                       [/FONT][FONT=Courier New]| Host sendet folgende Bytes[/FONT][FONT=Courier New]                                   
    -----------------------------------------+--------------------------- 
    Taste N drücken                          | 0xEB 0x90 0xAA 0x02 
    Taste I drücken                          | 0xEB 0x90 0xAA 0x04 
    Einstellrad 10 Rasten nach links drehen  | 0xEB 0x90 0xCC 0x07 
    Taste ENT drücken                        | 0xEB 0x90 0xAA 0x05 [/FONT]
    
    Spannung um 10,6V erhöhen:

    Code:
    [FONT=Courier New]Manuelle Bedienung                       | Host sendet folgende Bytes 
    -----------------------------------------+---------------------------- 
    Taste u drücken                          | 0xEB 0x90 0xAA 0x01 
    Einstellrad 10 Rasten nach rechts drehen | 0xEB 0x90 0x55 0x0A 
    Taste F drücken                          | 0xEB 0x90 0xAA 0x06 
    Einstellrad 60 Rasten nach rechts drehen | 0xEB 0x90 0x55 0x3C 
    Taste N drücken                          | 0xEB 0x90 0xAA 0x02 
    [/FONT] 

  2. Elektro-Mini

    Elektro-Mini New Member

Share This Page